Takira Tank im Test

Elektroroller Takira Tank 02

 

Takira-Tank-Testbericht

Einen weiteren Vertreter der kompakten Elektroroller Klasse schickt Takira mit dem „Tank Type 800 TT“ ins Rennen. Was der elektrisch angetriebene Flitzer kann, nehmen wir im Folgenden unter die Lupe.

Über den Hersteller selbst ist kaum etwas bekannt, Amazon listet ihn als „Unbekannt“. Es handelt sich offensichtlich um einen der vielen Asienimporte, gegen die grundsätzlich nichts einzuwenden ist, solange alle deutschen und europäischen Normen bzw. Vorschriften eingehalten werden.

Wir testen daher auch gewissermaßen stellvertretend für die vielen No-Name-Angebote, die meist eins gemeinsam haben: einen unverschämt günstigen Preis. Der Takir verfügt zudem über eine Straßenzulassung und erfüllt daher eine Grundvoraussetzung für den Test auf unserer Seite.

Test-Grundlage: Wir haben diesen E-Roller im Sommer 2016 bei Amazon bestellt und anschließend getestet.

amazon img2
zum Shop

Akku und Technik

Vom Aufbau her ähnelt der Takira Tank Type 800TT den Rollern von Mach 1 oder E-Flux. Mit einem guten Verhältnis aus Preis und Akkuleistung füllt er jedoch eine Lücke und hat sich daher auch schnell zu einem der beliebtesten Elektroscooter bei Amazon gemausert.

Das Antriebsaggregat besteht aus einem 800 Watt starken Elektromotor, der mit sechs und 30 Volt betrieben wird. Diese Leistung reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 Kilometer pro Stunde. Mehrere Übersetzungsmodi wie etwa bei Mach 1 stehen bei diesem Elektroroller allerdings nicht zur Verfügung.

Der Akku hat eine Kapazität von zwölf Amperestunden, was etwas wenig ist – der E-Flitzer rangiert damit eher am unteren Rand der marktüblichen Werte. Die Reichweite liegt denn auch nach Herstellerangaben bei lediglich 20 bis 25 Kilometern (mit den üblichen Einschränkungen, wie in unseren Hintergrundartikeln ausführlich erläutert).

Wie in dieser Klasse üblich, kommen Bleisäureakkus zum Einsatz, die den niedrigen Preis erst ermöglichen. Die Kehrseite der Medaille ist das recht hohe Gewicht der Akkus sowie die lange Ladedauer, die wie im Fall des Takira Tank Type TT800 bei etwa sechs bis acht Stunden liegt.

Ausstattung, Eigenschaften und Aufbau

Die Ausstattung kann sich durchaus sehen lassen: für den Transport kleinerer Lasten gibt es einen Korb fürs Heck gratis dazu. Außerdem bietet der Elektroroller teillackierte Alufelgen sowie vorne und hinten Scheibenbremsen. Die übrigen Merkmale entsprechen dem Marktstandard, so sind etwa eine Akkuladeanzeige sowie diverse LED Lichter mit an Bord.

Die maximalen Zuladung liegt bei etwas mehr als 100 Kilogramm, auch das ist marktüblich. Das Eigengewicht des Rollers liegt bei 42 Kilogramm. Besonders praktisch ist die Tatsache, dass man den Roller einfach zusammenklappen kann. Somit ist er leicht zu transportieren und für wechselnde Einsatzorte prädestiniert.

Der Takira wird als Paket geliefert und muss vor dem ersten Start noch zusammengebaut werden. Da die meisten Teile vormontiert sind, ist dies aber auch von ungeübten Heimwerken in knapp einer Stunde zu schaffen. Es müssen lediglich einige Teile wie Licht und Lenker angeschraubt werden. Positiv: Das nötige Werkzeug liegt bereits bei.

Fahrspaß garantiert?

Auf unserer Teststrecke machte der Takira Tank eine gute Figur. Die Beschleunigung ist zügig und es macht einfach Spaß, den Roller auf kurzen Strecken zu fahren. Ob und wie groß der Fahrspaß ist, hängt natürlich immer auch von den individuellen Ansprüchen ab. Wer den Elektroroller kauft, weil er nicht mehr gut laufen kann und sich dadurch ein wenig Erleichterung auf, könnte sich ein wenig am eher unruhigen Lauf stören. Kommt der Roller dagegen im Urlaub oder als Fun-Artikel zum Einsatz, ist hoher Fahrspaß garantiert. Der 800 Watt Motor beschleunigt zügig und schafft auch mittlere Steigungen problemlos, bei höheren Geschwindigkeiten verhält sich der Roller aber etwas wackelig.

Fazit: Preiswerter Elektroroller

Für einen Preis von etwas mehr als 500 Euro zum Testzeitpunkt bietet der Takira-Elektroroller einen vernünftigen Gegenwert. Positiv hervorzuheben ist der vergleichweise kräftige Motor, der allerdings von einem recht schwachen Akku in der Reichweite begrenzt wird. Trotzdem gibt’s von uns eine klare Kaufempfehlung.

amazon img2
zum Shop

Noch einmal die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Sehr preiswert
  • 800 Watt-Motor
  • mit Körbchen in der Standardvariante

Ergänzende Ressourcen zu dem E-Roller:

*Preis zum Testzeitpunkt, kann mittlerweile höher sein

Video-Test zum Takira Tank TT 800 (kein Test!)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Stimmen, durchschnittlich: 4,26 von 5)

Loading...